Gehen gibt der Seele Zeit

Als ich begonnen habe, Freunden und Geschäftspartnern von meiner Wanderung zu erzählen und sie dann per Newsletter über das Crowdfunding für das Buch informiert habe, habe ich viel persönliches Feedback erhalten. Es war viel Zustimmung und Ermutigung dabei und einige haben von ihren eigenen Vater-Geschichten erzählt.
Aus einem mail möchte ich gerne zitieren, weil es so schön ist. Danke dafür!

Peter, der mir das mail geschrieben hat, ist selbst vor wenigen Jahren gepilgert und meint, dass ihn diese Reise nachhaltig verändert hat:

Eine Erkenntnis dieser Reise ist: Gehen ist die ureigene, dem Menschen am besten „zuträgliche“ Geschwindigkeit.
So empfinde ich es zumindest.
Nur beim Gehen hat man genug Zeit, alle Details der Umgebung wahrzunehmen.
Nur das Gehen entschleunigt so richtig – und gibt der eigenen Seele die Zeit, die sie braucht, um zeitgleich mit dem Körper am Ziel anzukommen.

Dem kann ich uneingeschränkt zustimmen!

One thought on “Gehen gibt der Seele Zeit

  1. Peter

    Lieber Tom!
    Ich freue mich sehr, dass dich meine Worte berührt haben und du sie hier zitierst – ich fühle mich sehr geehrt!
    Ich genieße deine Berichte, die mir ein bisschen das Gefühl geben, bei deiner Reise dabei zu sein.
    Herzlichen Glückwunsch zu deinem mutigen Entschluss, nach Hause zu gehen – und dich so sehr auf alles einzulassen, was diese Weitwanderung mit sich bringt!
    Keep on walking! :-)) Meine guten Wünsche begleiten dich.
    Alles Liebe,
    Peter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Blog abonnieren

Du bekommst die News direkt an deine email-Adresse, damit du nichts versäumst: